Kanzlei Rath Thessaloniki

subglobal1 link | subglobal1 link | subglobal1 link | subglobal1 link | subglobal1 link | subglobal1 link | subglobal1 link
subglobal2 link | subglobal2 link | subglobal2 link | subglobal2 link | subglobal2 link | subglobal2 link | subglobal2 link
subglobal3 link | subglobal3 link | subglobal3 link | subglobal3 link | subglobal3 link | subglobal3 link | subglobal3 link
subglobal4 link | subglobal4 link | subglobal4 link | subglobal4 link | subglobal4 link | subglobal4 link | subglobal4 link
subglobal5 link | subglobal5 link | subglobal5 link | subglobal5 link | subglobal5 link | subglobal5 link | subglobal5 link
subglobal6 link | subglobal6 link | subglobal6 link | subglobal6 link | subglobal6 link | subglobal6 link | subglobal6 link
subglobal7 link | subglobal7 link | subglobal7 link | subglobal7 link | subglobal7 link | subglobal7 link | subglobal7 link
subglobal8 link | subglobal8 link | subglobal8 link | subglobal8 link | subglobal8 link | subglobal8 link | subglobal8 link

Kanzlei Rath Thessaloniki - Insights & Sights

small logo

 

 

Weitere Rubriken:
Im Menü links unter "Aktuelles" möchten wir Sie über aktuelle Ereignisse in Griechenland informieren. Neben diesen allgemeinen Notizen gibt es Informationen für den juristisch interessierten Besucher unter "Neu Eingestellt -Jura".
Beide Rubriken werden gelegentlich aktualisiert -- schauen Sie also gerne öfters einmal bei "Aktuelles" und "Neu Eingestellt -Jura" herein!

 

 

Willkommen in Thessaloniki - Kurze Vorstellung der Stadt

Thessaloniki ist Griechenlands zweitgrößte Stadt und die Hauptstadt der Provinz Zentral-Makedonien. Gegründet i.J. 336 v. Chr. und durchgehend ein städtisches Zentrum von überregionaler Bedeutung, Sitz einer der ersten Christengemeinden in Europa, hat sie heute Flughafen und eine große Universität. Zu den historischen Sehenswürdigkeiten gehören die spätrömische Kamára (Triumphbogen des Kaisers Galerius), die Rotónda (Mausoleum von Kaiser Galerius, ebenfalls um 300 n. Chr. erbaut) mit Mosaiken, der Galerius-Palast, die römische Agora, zahlreiche byzantinische Kirchen, alte Stadtmauern, das Archäologische Museum und ein schönes Byzantinisches Museum. Die Missionare Kyril und Method, die im 9. Jh. das Christentum zu den Slawen brachten („Slawenapostel“) und die kyrillische Schrift erfanden, wurden in Thessaloniki geboren. Im August 1917 verwüstete ein tagelanger Großbrand weite Teile von Thessaloniki. Dieses Ereignis veränderte in vieler Hinsicht die zuvor multikulturelle Großstadt.

Stadtverwaltung saniert

24 Jahre lang regierte in Thessaloniki die konservative Nea Demokratia (ND) - mit der Wahl des parteilosen Giannis Boutaris kam es dann im November 2000 zu einer signifikanten Verbesserung in der Stadtverwaltung.

Der parteilose 75-Jährige (geb. 13.06.1942), der sich als „Stadtmanager“ versteht, trat sein Amt im Januar 2011 an und wurde im Mai 2014 mit gut 58 % der Stimmen wiedergewählt. Bei seiner Amtsübernahme  war die Stadt  mit 115 Mio. Euro verschuldet; trotz anhaltender Krise konnte das Haushaltsbudget zwischenzeitlich ausgeglichen werden, wobei  allein in der aufgeblähten Stadtverwaltung ca 2000 Stellen gestrichen wurden.

G. Boutaris gehört nicht zur alten Riege der beiden - ehemaligen - Grossparteien, noch zur neuen SYRIZA-Führung. In seiner Amtszeit hat er sich überregionales Ansehen erworben und war auch Thema in deutschsprachigen Medien. Das Dauerproblem der Müllabfuhr wurde gelöst, Fußgängerzonen neu geschaffen und ein Zurückdrängen des Individual-Autoverkehrs zugunsten des Fahrrads ist auf dem Weg.

Der frühere Bürgermeister Vassilis Papageorgopoulos wurde strafrechtlich verfolgt, zu lebenslänglicher Haft veruteilt und dieses Urteil dann in der Berufung zu einer langen Haftstrafe abgemildert .papageorgop Die Strafgerichtskammer Thessaloniki verurteilte den früheren Bürgermeister (hier vor dem Gerichtsgebäude) Vassilis Papageorgopoulos in der Berufungsinstanz zu einer Freiheitsstrafe von 12 Jahren. Das Gericht hielt den früheren Sprinter und zwei Mitangeklagte für schuldig an der Unterschlagung von 17,9 Millionen Euro.

Jetziger Bürgermeister Giannis Boutaris mit gutem Image - gelistet bei Worldmayor of the Year 2014

Der amtierende Bürgermeister Giannis Boutaris dagegen current mayor hat ein  gutes Image - Medienberichte bezeichnen den ehemaligen Geschäftsmann z.B. als „den außergewöhnlichsten Politiker Griechenlands“. Er gehörte auch zu den Finalisten beim internationalen Wettbewerb "2014 World Mayor" des entsprechenden Internetportals und brachte es dort am Ende auf Rang 8.

Auch in deutschen Medien wurde von großen Erfolgen des 1942 geborenen amtierenden Stadtoberhaupts bei der Sanierung der Kommunalverwaltung berichtet, man bezeichnete ihn z.B. als „den außergewöhnlichsten Politiker Griechenlands“.

 

Das Atatürk-Haus in Thessaloniki zum historischen Denkmal erklärt

(Juni 2011) Das Geburtshaus des Gründers des modernen türkischen Nationalstaates, Mustafa Kemal Atatürk, ist vom zuständigen griechischen Denkmalsamt zum historischen Denkmal erklärt worden. Das dreigeschossige traditionelle osmanische Stadthaus wurde vor 1870 im damals zum Osmanischen Reich gehörenden Selanik (türkische Bezeichnung von Thessaloniki) erbaut. 1878 erwarb es Atatürks Vater, der Holzhändler Ali Riza Efendi. In diesem Haus wurde Mustafa Kemal Pascha, der Begründer der modernen Republik Türkei und erster Präsident, 1881 geboren; der Beiname Atatürk (Vater der Türken) wurde ihm erst 1934 verliehen. 1937 wurde das Gebäude, welches den Großbrand von 1917 gut überstanden hatte, von der Stadt Thessaloniki gekauft und Atatürk geschenkt, der ein Jahr später starb. Der türkische Staat richtete auf dem Gelände sein Generalkonsulat ein und zu Ehren seines Gründers ab 1950 auch ein kleines Museum.

 

2012 feierte Thessaloniki das 100-jährige Jubiläum der Unabhängigkeit vom Osmanischen Reich und Zugehörigkeit zu Griechenland. Im Zweiten Weltkrieg war die Stadt von 1941 bis Herbst 1944 von deutschen Truppen besetzt. Ab März 1943 kam es zu großen systematischen Deportationen, denen fast alle hier lebenden Juden zum Opfer fielen (ca. 56.000, 40 Synagogen, "Jerusalem des Balkans") ; auf dem Gelände des riesigen früheren jued-friedhofJudenfriedhofs
steht heute die Erweiterung der Aristoteles-Universitätuni thess.

 

 

Das schön gestaltete Jüdische Museum Thessaloniki erinnert an die Geschichte der Juden von Thessaloniki. Kurz nach dem Besuch des damaligen deutschen Außenministers Steinmeier am 4. Dezember 2016, bei dem ihm auch die Ehrenmitgliedschaft der Jüdischen Gemeinde Thessaloniki verliehen wurde, faßte der Deutsche Bundestag den Beschluß, das lange geplante Holocaust-Museum Thessaloniki in Höhe von 10 Mio Euro finanziell zu unterstützen.

Das mitten im Campus der Aristoteles-Universität gelegene kleine Mahnmalwird regelmäßig auch von Besuchergruppen aus Israel besichtigt, welche seit 2017 wieder verstärkt nach Thessaloniki kommen.


 

 

Thessaloniki hat zwei Universitäten und eine Technische Hochschule; insgesamt gibt es etwa 100.000 Studenten.


Das Gelände der Internationalen Messe Thessaloniki liegt mitten im Stadtzentrum. Hier befinden sich auch das Palais des Sports und der 76 m hohe Fernsehturm, von dem aus 1966 das erste griechische TV-Programm ausgestrahlt wurde.

 

Seit 1937 findet jährlich Anfang Herbst auf dem Messegelände die  größte Internationale Messe Griechenlands statt  mit den Schwerpunkten Konsumgüter, Investitionsgüter, Baumaschinen, Elektrohaushaltsgeräte.  Sie wird traditionell vom Premierminister mit einer programmatischen Rede zur Wirtschaftpolitik eröffnet. Der erste griechische Radiosender war 1928 von der Messe Thessaloniki aus tätig und 1961 gab es hier erste Experimente mit TV-Ausstrahlung. Auf der Messe von 1957 wurde der in Griechenland sehr beliebte Café frappé erfunden. 2018 waren -nach China- besonderes Gastland die USA, die besonders im IT und Kommunikationsbereich stark vertreten waren.
 

 

Nach "Europäischer Kulturhauptstadt 1997" war Thessaloniki auch "Europäische Jugendhauptstadt 2014"

Das Internationale Filmfestival Thessaloniki ist jährlich Anfang November eine der kulturellen Hauptattraktionen der Stadt; es wird seit 1960 jährlich in Thessaloniki veranstaltet; seit 1992 werden neben griechischen auch internationale Kinofilme präsentiert und ab 1999 gibt es im März auch jährlich ein Dokumentarfilm-Festival.

 

 

2006 wurde der Bau einer kleinen U-Bahn (knapp 10 km auf einer Linie) begonnen, deren Fertigstellung sich aber notorisch verzögert und die bis 2016 noch nicht in Betrieb ging. Trotz der Sehenswürdigkeiten ist der Tourismus in Thessaloniki überschaubar: oft sind es Tagesausflügler aus den Touristengebieten auf der Halbinsel Chalkidiki oder Durchreisende. Der modernisierte Flughafen ist sicher und nur ca. 30 Minuten Autofahrt vom Stadtzentrum entfernt, wird aber nur in der Sommersaison ausreichend oft direkt angeflogen; die Zahl der türkischen Touristen hat seit Aufnahme von Direktflügen stark zugenommen und auch aus den Balkanstaaten und Israel sowie Rußland kommen verstärkt Besucher. Wie schon in der Vergangenheit will ab 2019 die deutsche Lufthansa wieder mit Direktflügen vertreten sein; bewirtschaftet wird der Flughafen nun von FRAPORT mit deutlich steigendem Besucheraufkommen.

Das heutige Erscheinungsbild von Thessaloniki ist das einer ausgedehnten Industriestadt (über 800.000 Einwohner ohne Vororte) mit großem Hafen, einem historischen Zentrum und chaotischem Individualverkehr.
Das Klima ist deutlich abgehoben von dem der nahen Chalkidiki: noch mediteran, aber der nahe Balkan drückt die Temperaturen und im Winter kommt es zu gelegentlichen Kaltlufteinbrüchen aus dem Norden mit kurzen Schneefällen.

 

Im Herzen der Stadt

(historische Postkarten)

Der Aristotelous-Platz

 

Galeriusbogen ("Kamára") und die Rotonda

 

 

Deutsche Schule wird 125 Jahre alt

(Stand 2013)

Anfang 1888 -also noch zu Zeiten des Osmanischen Reiches- entstand in Thessaloniki die hiesige Deutsche Schule. Sie ist damit nur wenig jünger als die entsprechende Auslandsschule, die im damaligen Konstantinopel gegründet wurde. Im Rahmen des Festakts zum 125-jährigen Bestehen am 2. November 2013 wurde die von Bundespräsident Joachim Gauck unterschriebene Urkunde überreicht, die sie als „Exzellente Deutsche Auslandsschule“ ausweist.

 

Aktuelle Informationen allgemein zu Griechenland sind unter der Rubrik AKTUELLES (s. linkes Menu) eingestellt. Schauen Sie dort gerne einmal vorbei.

     

 

Die Umgebung der Stadt

 

Südöstlich von Thessaloniki befindet sich die bergige Halbinsel CHALKIDIKI mit ihren drei ins Meer ragenden »Fingern« Kassandra, Sithonia und Athos. Davon sind die beiden ersten touristisch entwickelt, während der "Heilige Berg Athos" eine unabhängige Mönchsrepublik ist.

 

 

     
 

Wir über uns | hoch | Disclaimer | Kontakt | ©2018 Kanzlei Rath Thessaloniki